Im Mai war bei Lambda so Einiges los: Die Mitgliederversammlung, neue Vorstände, eine Fachtagung, der IDAHOBIT_A, Gründungs- und Vernetzungstreffen für zukünftige Lambda-Landesverbände, queerer Aktivismus. Ein Überblick.

Anfang des Monats fand die digitale Fachtagung „Jugendverbände queersensibel aufstellen“ in Kooperation mit der Akademie Waldschlösschen statt. Teilgenommen haben 20 Vertreter*innen aus städtischen und Landesjugendringen und Referent*innen von Bundes- oder Regionalverbänden.

Die Fachtagung hatte zum Ziel, Wissen zu vermitteln, wie Zugangsbarrieren zu Verbänden für queere Jugendliche abgebaut werden können, Best-Practice Beispiele für Queersensibilität zu teilen und eine Vernetzung der teilnehmenden Verbände untereinander herzustellen.


Lambda war auch bei den JugendPolitikTagen vom 6.-9. Mai 2021 vertreten. Bei der Veranstaltung diskutieren 500 Jugendliche in 25 AGs über jugendgerechte Politik, entwickeln Ideen und entwerfen Lösungen. Noah vom Referat trans* leitete den Workshop „m/w/d und lsbti*“.

Alle Ergebnisse der JugendPolitikTage wurden der Interministeriellen Arbeitsgruppe Jugend übergeben. Von dort werden Forderungen und Wünsche in die Bundesministerien getragen!


Am 12. Mai fand ein Austauschtreffen von Interessierten statt: Der Lambda-Landesverband Mitte-West soll wieder aufleben! Wenn du aus Hessen, Rheinland-Pfalz oder dem Saarland bist und Lust hast, dich einzubringen, dann schreib eine E-Mail an Julia: julia.zimmermann@lambda-online.de !

Ein anderer Landesverband ist da schon weiter: Im Mai ist aus dem Landesnetzwerk Queere Jugend Niedersachsen das Queere Jugendnetzwerk Lambda Niedersachsen-Bremen geworden! 🎉

Schreibe uns eine E-Mail!


Die Mitgliederversammlung am 16. Mai war super besucht! Es wurde unser neuer Bundesvorstand gewählt: Aaron, Sara, Julia, Erik, Julius und Niklas.🥳 Wir verabschieden uns also von Hannah, Laurenz, Martin und Caspar. Danke für eure tolle Arbeit in den letzten Jahren!

Außerdem gab Mark Schwarz von der Weissenburg e.V. – Zentrum LSBTTIQ Stuttgart einen Input zum Thema „Jung und Queer während der Corona-Pandemie“. Gewählt wurden auch die neuen Kassenprüfenden und die Delegierten für iglyos Annual Member’s Conference 2021 und 2022.


Wie in jedem Jahr war am 17.5. der IDAHOBIT_A – der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit. Wir haben zum Aktionstag einige Stimmen aus Lambda Bund und den Landesverbänden gesammelt:

Wieso ist der Aktionstag überhaupt noch nötig? Wofür kämpfen wir, was muss getan werden?


Am 19. Mai wurde im Bundestag über einige Gesetzesentwürfe abgestimmt, die die Rechte von queeren Menschen in Deutschland gestärkt hätten. Abgelehnt wurde auch das Selbstbestimmungsgesetz. Das Gesetz hätte unter anderem Änderungen des Personenstandes und des Vornamens ohne menschenverachtende Gutachten und Gerichtsverfahren ermöglicht.

Die Stellungnahme vom Bundesvorstand und von Lambdas Referat trans* zum Scheitern könnt ihr hier lesen.


Am 21. Mai konnte die Initiative „GRUNDGESETZ FÜR ALLE“ 80.000 Unterschriften an die Bundestagsfraktionen übergeben. Auch Julius und Aaron waren beim Überreichen dabei.

Die Initiative setzt sich dafür ein, dass der #Artikel3 so ergänzt wird, dass es einen verlässlichen Schutz der sexuellen und geschlechtlichen Identität im Grundgesetz gibt.

Wir freuen uns schon auf den Pride-Monat Juni mit neuen Workshops, Vernetzung und politischer Interessensvertretung!